+++ Katharina Fuchs
+++


Liebe Bücherfreunde,

das Schreiben authentischer Lebensgeschichten ist meine Leidenschaft. 

Was mit dem Tagebuch meiner Oma Charlotte und vielen Erzählungen meiner Oma Anna begann, wurde zu einem großen Roman über das Leben beider Großmütter. Es folgte die Geschichte meiner Tante, die eine der ersten Vorsitzenden Richterinnen im Nachkriegsdeutschland war. Deutsche Schicksale aus dem wahren Leben zu Papier zu bringen, ist inzwischen meine Passion. 

Folgen Sie meinen starken Frauenfiguren auf ihren Wegen durch die jüngere deutsche Geschichte. 

Herzlich Ihre

Katharina Fuchs

 





Demnächst

Unser kostbares Leben

Mainheim, Hessen 1972: Minka und Caro eröffnen die Schwimmbadsaison, als ihr Klassenkamerad Guy vor ihren Augen verunglückt. Am selben Tag trifft das vietnamesische Waisenkind Claire im Kinderheim ein. Das Netzwerk der Väter, des SPD-Bürgermeisters und des Schokoladenfabrikdirektors beginnt zu arbeiten. Die Freundinnen realisieren, dass in der kleinen Industriestadt nichts mehr stimmt: vergiftetes Flusswasser, Tierversuche und Experimente mit Psychopharmaka. Wie kostbar ist ein Leben?



Aktuell   

Lebenssekunden

Lebenssekunden die deutsch-deutsche Geschichte einer Leistungsturnerin aus der DDR

Kassel 1956: Von klein auf schwärmt Angelika Stein für Fotografie. Dann muss sie miterleben, wie ihrebeste Freundin bei der Detonation eines Blindgängers zu Tode kommt. Ein Foto des Unglücks in der Zeitung verstört sie zutiefst – und weckt in ihr den Wunsch, es anders zu machen: mit Bildern, die den Betrachter berühren, ohne Gefühle zu verletzen. Als eine der ersten Fotojournalistinnen in Westberlin gerät sie in eine raue Männerdomäne. 

In Ostberlin wird die hoch talentierte junge Kunstturnerin Christine Magold darauf gedrillt, die DDR bei den Olympischen Spielen zu vertreten. Doch ist das wirklich das Leben, das sie führen will? 1961 wird für beide Frauen ein Schicksalsjahr werden …





Bereits erschienen

Neuleben Zwei Frauen Leben ihren Traum - die wahre Geschichte einer Emanzipation

Neuleben

Deutschland 1953: Therese wird als Tochter eines Wehrmachtsoffiziers und einer Gutsbesitzerin ein Studium in der DDR verwehrt, das Familiengut in Sachsen wurde enteignet. In West-Berlin beginnt sie als eine von zwei Frauen ihr Jurastudium und sieht sich den Repressalien ihrer Kommilitonen und Hochschullehrer ausgesetzt. Doch ihr Ziel steht ihr klar vor Augen. Sie möchte eine der ersten Richterinnen im Nachkriegsdeutschland werden. Ihre hübsche Schwägerin Gisela hat dagegen ihren eigenen Traum in der neu gekürten "Modestadt" West-Berlin